Was muss ich beim Kauf einer Reithose beachten?

Die richtige Passform entscheidet darüber, ob man sich auch im Sattel mit Reithose rundum wohlfühlt und langfristig zufrieden mit seiner Wahl ist. Doch wie wird die Reithosengrösse ermittelt und worauf muss man beim Anprobieren überhaupt achten? Neben der Passform sollte man praktische Details, die Optik und individuelle Vorlieben beim Kauf nicht ausser Acht lassen. Wie du am besten vorgehst, erklären wir dir hier.

Reiter sitzt mit Vollbesatz-Reithose aus Kunstleder im Sattel.

Die richtige Passform einer Reithose

In der Regel sollte man bei der Reithose auf die herkömmliche Konfektionsgrösse zurückgreifen, die man auch im Alltag trägt. Wer sich unsicher ist, sollte am besten noch einmal Mass nehmen und anhand unserer Grössentabellen die passende Grösse ermitteln.

Folgende Masse sind entscheidend:

DamenHerrenKinder
Taillenumfang
(schmalste Stelle)
PunktPunkt
Hüftumfang
(breiteste Stelle)
PunktPunkt
Bundweite
(am Bund/Hüftknochen)
Punkt
Seitenlänge
(von Taille bis zum Boden)
PunktPunktPunkt

Anhand der ermittelten Masse kann man anhand der Grössentabellen, die in unserem Katalog und in unserem Online Shop abgebildet sind, die richtige Grösse ermitteln. Während man in der Regel seine Konfektionsgrösse kennt, bestehen oft Unsicherheiten, ob man eine Kurz-, Normal- oder Langgrösse benötigt. Der Blick in die Grössentabelle mit Fokus auf die angegebene Seitenlänge hilft hierbei. Erfahrungsgemäss können Kurzgrössenmasse problemlos mit Normalgrössen abgedeckt werden. Dank der neuartigen Bundabschlüsse ohne Klett, kann die Länge der Hosenbeine ganz einfach durch umschlagen indivdualisiert werden.

Auf folgende Details sollte man achten:

  • bequemer Sitz am Bauch ohne einzuschneiden an der Sitzfläche bilden sich keine oder nur wenige kleinere Falten
  • den Stoff sollte man immer noch minimal vom Körper wegziehen können
  • das Knie sollte faltenfrei sein

Zu eng ist die Reithose, wenn sie an den Nähten und am Reissverschluss spannt.

Zu weit ist die Hose, wenn das Material zu locker am Körper sitzt und an vielen Stellen Falten schlägt.

Wird die Reithose in einem unserer Filialen anprobiert, sollte man in jedem Falle auf unserem Sattelbock „Probereiten“ um festzustellen, ob die Reithose auch in Bewegung gut sitzt und ein angenehmes Tragegefühl vermittelt.

Der Tragekomfort einer Reithose

Beim Reiten muss das Körpergefühl stimmen – neben der idealen Passform der Reitbekleidung sollten auch die Details, die den Tragekomfort definieren, vor dem Kauf überprüft werden.

Für das Maximum an Komfort sollte man daher folgende Dinge beachten:

Reiterin mit einer grünen Grip-Reithose steht an einer leicht geöffneten grünen Tür

Material

Der Stoff sollte sich angenehm auf der Haut anfühlen und nicht kratzen oder anderweitig stören. Festere Materialien wie Jeans oder Softshell vermitteln Stabilität, können aber auch die Bewegungen einschränken oder das Gefühl im Sattel vermindern. Nylon oder Polyester sind leichte Materialien, die bei den Reitleggings verwendet werden. Diese sitzen meist wie eine zweite Haut, sind ausreichend widerstandsfähig, funktional und pflegeleicht.

Leibhöhe

Die bevorzugte Leibhöhe ist bei jedem Menschen anders. Manche mögen den klassischen hohen Bund von Reithosen, andere ziehen niedrig geschnittene Hüftreithosen vor. Der Vorteil von höher geschnittenen Hosen ist, dass sie nicht so leicht verrutschen und man sich somit auch bei der Stallarbeit oder Pferdepflege bücken kann, ohne dass unangenehme Einblicke gewährt werden. Andererseits fühlen sich viele beim Tragen von Reithosen mit hohem Bund in ihren Bewegungen eingeschränkt und bevorzugen eine niedrigere Leibhöhe.

Beinabschluss

Die meisten Reithosen sind heutzutage mit einem flexiblen Beinabschluss versehen, da er den grössten Komfort bietet. Das elastische Material schmiegt sich automatisch dem Bein an, sodass keine unangenehmen Druckstellen durch zu viel Stoff entstehen. Der klassische Klettabschluss hat daher weitestgehend ausgedient – auch weil das Klettmaterial häufig durch das Waschen unter Verschleiss leidet und sich Schmutz in den Kletthaken verfängt.

Praktische Details

Kommen allzu viele Details bei Reithosen zum Einsatz, können diese schnell kontraproduktiv werden, da auch das Gefühl im Sattel schnell verloren gehen kann. Praktische Taschen – im Idealfall mit Reissverschluss – sind jedoch immer ein nützliches Feature für Reiter. Neben den klassischen Einschubtaschen im Gesäss- und Hüftbereich, die oftmals relativ klein ausfallen, ergeben sich bei vielen zeitgemäss konzipierten Reithosen neue Möglichkeiten. Neben kleinen Reissverschlusstaschen am Bund geht der Trend in Richtung flexibler Einschubtasche am Bein für das Smartphone. Durch das elastische Material ist das Herausrutschen des Handys ausgeschlossen.

Reiterin mit Reitjeans steht an einem Baumstamm

Optik und Design der Reithose

Für die meisten Reiter spielt natürlich auch die Optik eine Rolle beim Kauf einer neuen Reithose. Während es vor vielen Jahren nur Reithosen in gedeckten (Erd-)Tönen oder in klassischem Weiss für den Turniereinsatz gab, ist die Vielfalt der Designs und Farben heutzutage enorm. Neben Trendfarben zieren Schriftzüge, Logos, Muster, Paspeln und modische Grip-Varianten die Reithosen von heute. Hier entscheidet definitiv das subjektive Empfinden, was gefällt. Mit welchen Tipps du deine Figur besonders vorteilhaft in Szene setzen kannst, findest du in unseren FAQs.