Wie finde ich den passenden Hufschuh?

Da die Hufform eines jeden Pferdes sehr individuell ist, müssen Hufschuhe sorgfältig ausgewählt werden. Eines der wichtigsten Dinge vor dem Hufschuhkauf ist somit das genaue Vermessen der Hufe. Wie das geht und worauf man bei der Auswahl und dem Anprobieren von Hufschuhen achten sollte, erklären wir hier.

Das Vermessen der Hufe

Wichtig sind vor allem die Hufbreite und die Huflänge. Hierbei sollte beachtet werden, dass jeder Huf separat vermessen wird, da die Hufe oft unterschiedlich gross sind. Der beste Zeitpunkt, um Mass zu nehmen, ist ca. 1 Woche nachdem der Schmied zur Hufpflege da war.

Um die richtige Grösse zu ermitteln, misst man an der breitesten Stelle der Hufe, um die Weite zu ermitteln. Für die Länge ermittelt man den Abstand zwischen Zehenspitze und Strahlende. Bitte nicht den Ballen beim Massnehmen berücksichtigen!

Die beste und exakteste Methode ist das Messen direkt am aufgenommenen Huf. Häufig liest man die Empfehlung, den Huf mittels Huffett oder mit einem Stift auf Papier abzupausen und die Masse vom entstandenen Abdruck aus zu ermitteln. Bei diesen Verfahrensweisen sind die Werte oftmals verfälscht, weil der Abdruck zu ungenau ist. Daher ist dieses Vorgehen nicht zu empfehlen.

Sobald die Masse vorliegen, kann man anhand der Grössentabellen, die zu jedem Hufschuh vorliegen, die passende Grösse heraussuchen. Man sollte die Grösse nehmen, die den ermittelten Massen am nächsten kommt. Falls die Masse nicht genau den Werten aus der Tabelle entsprechen, wählt man die nächstgrössere Grösse. Das Verhältnis zwischen Breite und Länge sollte allerdings nicht mehr als zwei Hufschuhgrössen ausmachen, sonst hat das Pferd nicht mehr genug Halt im Schuh.

Hier finden Sie einen praktischen Handzettel mit allen Infos und mit Platz zum Eintragen der Masse zum Download:

Die richtige Passform von Hufschuhen

Passende Hufschuhe ausschliesslich anhand der Masse zu finden, ist nahezu unmöglich. Schliesslich ist der Huf ein komplexer Körperteil, dessen Form so individuell ist wie unsere Fingerabdrücke.

Um nicht nur einen zweidimensionalen Eindruck von den Hufen Ihres Pferdes zu erhalten, fliesst auch die Hufform in die Beurteilung des Hufes für den Hufschuhkauf mit ein. Der Huf von unten betrachtet kann rund, aber auch oval oder gar asymmetrisch sein. Geht man in die dreidimensionale Ansicht eines Hufes sind insbesondere die Hufwände und Trachten zu berücksichtigen. Diese können steiler oder flacher, länger oder kürzer ausfallen.

Ein weiteres Kriterium ist das Gangbild des Pferdes. Geht das Pferd eng oder übertritt es, sollte zum Beispiel ein schmalerer Schuh gewählt werden.

Hatte man noch keinerlei Berührungspunkte mit Hufschuhen, sollte man sich auf jeden Fall intensiv beraten lassen.

Zusammengefasst: die wichtigsten Kriterien für einen passenden Hufschuh:

  • Huflänge
  • Hufbreite
  • Form der Hufe (rund, oval, asymmetrisch)
  • Hufwände und Trachten (steil, flach, lang, kurz)

Wenn Sie sich in unseren Filialen beraten lassen, sollten Sie sich im Vorfeld von diesen Kriterien einen genauen Eindruck verschaffen, damit unsere Mitarbeiter in den Filialen die individuellen Begebenheiten bei der Beratung berücksichtigen können. Auch Fotos der Hufe können hilfreich sein, um die Hufform beurteilen zu können.

Umstellung von Beschlag auf Barhuf

Die Umstellung von Hufeisen auf das Barhuflaufen erfolgt nicht von einem Tag auf den anderen. Nach dem Entfernen der Eisen wird es mehrere Monate dauern, bis sich die natürliche Hufform wieder manifestiert hat. In dieser Zeit sollte die Passform der Hufschuhe immer wieder neu überprüft werden. Teilweise ist dann sogar ein Modell- oder Grössenwechsel notwendig, da sich die Hufform so stark verändert.

Bitte beachten Sie, dass der Ratgeber keinesfalls eine persönliche Hufschuhberatung ersetzt. Eine individuelle Beurteilung, welcher Hufschuh für Ihr Pferd am ehesten geeignet ist, kann nur erfolgen, wenn die oben genannten Kriterien bekannt sind. Entscheidend ist letztendlich die direkte Anprobe des Hufschuhs am Pferd.