Pferdedeckenarten & ihre Eigenschaften

Die Vielfalt der Pferdedecken ist enorm. Im Ratgeber über Pferdedecken finden Sie ausführliche Informationen zu Pferdedeckenarten, Passform und zum Zubehör. Auch der Pflegeaufwand unterscheidet sich je nach Deckenmodell. Da die meisten Pferdedecken mit funktionalen Eigenschaften ausgestattet sind, sollte man sich genau an die Pflegehinweise halten, um die besonderen Features langfristig aufrechtzuerhalten.

Wir erklären Ihnen, welche Besonderheiten die verschiedenen Pferdedeckenarten hinsichtlich der Pflege mit sich bringen:

Outdoordecken für Pferde

Outdoordecken lassen sich in ungefütterte Regendecken und in gefütterte Winterdecken unterteilen. In beiden Fällen sind diese Decken für den Gebrauch auf der Weide oder auf dem Paddock vorgesehen und sollen das Pferd zuverlässig vor der Witterung schützen und agieren bei extremen Minusgraden teilweise auch als Wärmelieferant. Das bedeutet, die Materialien sind wasser- und winddicht, müssen aber gleichzeitig ein Maximum an Atmungsaktivität bieten. Insbesondere bei Pferden, die im Herdenverband stehen, wird eine hohe Reissfestigkeit empfohlen.

Outdoor-Pferdedecken bestehen in der Regel aus Kunstfasern wie Polyester, die ihren Nässeschutz mithilfe von funktionellen Membranen entfalten. Die besondere Herausforderung bei der Pflege von Outdoordecken für Pferde ist es, die Membrane nicht zu beschädigen, da diese bei unsachgemässer Pflege verkleben oder verstopfen können, sodass das Regenwasser nach innen eindringen kann und gleichzeitig auch die Atmungsaktivität nicht mehr gegeben ist.

Während zu häufiges Waschen dazu führt, dass die Membrane schneller in Mitleidenschaft gezogen werden, kann es wiederum dazu kommen, dass die Funktionseigenschaften auch durch zu seltene Waschgänge aufgrund der Schmutz- und Staubschicht beeinträchtigt werden.

Unsere Empfehlung

Eine schonende Wäsche mit einem speziellen Waschmittel für Pferdedecken und einer Imprägnier-Spülung sowie eine entsprechende regelmässige Nachbehandlung mit Imprägniermitteln pflegt und erhält die Funktion Ihrer Decke aufrecht. Treten starke Verschmutzungen auf, sollten diese regelmässig mit einer weichen Bürste entfernt werden.

Stalldecken für Pferde

Stalldecken sind ausschliesslich für die Verwendung im Indoor-Bereich konzipiert, d.h. sie agieren hauptsächlich als Wärmelieferant. Zudem schützen sie das Pferd vor Verschmutzungen, was sich insbesondere vor Turnieren bewährt. Stalldecken werden in der Wintersaison auch bevorzugt zum Transport verwendet.

Das glatte Aussenfutter macht Stalldecken relativ pflegeleicht. Die Einstreu bleibt nicht am Material hängen und Verschmutzungen lassen sich leicht abbürsten. Das Waschen einer Stalldecke sollte mit geeignetem Waschmittel und gemäss der Waschempfehlung des Herstellers erfolgen. Eine Nachbehandlung ist in der Regel nicht notwendig.

Abschwitzdecken für Pferde

Abschwitzdecken werden vor und nach dem Training genutzt, um das Pferd warmzuhalten und den Schweiss nach dem Reiten möglichst schnell abzuleiten. Aufgrund der hohen Atmungsaktivität und der wärmenden Funktion – insbesondere an der empfindlichen Rücken- und Nierenpartie – werden Abschwitzdecken auch gerne als Transportdecke oder als Stalldecke bei milden Temperaturen aufgelegt.

Sie bestehen meistens aus Fleece, Jersey oder Mikrofaser, die auch in Form von Bewegungsdecken (z.B. Ausreitdecken oder Führanlagendecken) Verwendung finden.

Das Waschen von Decken aus den genannten Materialien gestaltet sich simpel. Wie alle Funktionstextilien verträgt Fleece keinen Weichspüler. Ein spezielles Deckenwaschmittel reicht vollkommen aus. Fleece reagiert recht empfindlich auf mechanische Reibung, weshalb man unbedingt darauf achten sollte, die Klettverschlüsse vor dem Waschgang sorgfältig zu schliessen und eine niedrige Schleuderzahl einzustellen.

Fliegen- & Ekzemerdecken für Pferde

Pferde, die in Bezug auf Insekten(-Stiche) empfindlich reagieren, sind im Sommer auf Fliegen- und Ekzemerdecken angewiesen. Der zuverlässige Schutz vor Insekten steht somit an erster Stelle. Gleichzeitig müssen diese Decken so atmungsaktiv und dünn sein, dass sie Hitzestaus vermeiden, die lebensgefährliche Folgen für das Pferd haben könnten.

Sie bestehen daher aus luftig leichtem Netzmaterial, das leider aber auch sehr anfällig für Risse ist. Durch eingetrocknete Verschmutzungen kann auch das Material brüchig werden, sodass diese Decken nach jeder Verwendung mit einer weichen Bürste behandelt werden sollten. Fliegendecken sollten am besten per Hand gewaschen werden. Die Verschlüsse wiegen meistens mehr als der Rest der Decke und könnten das Material in der Waschmaschine schädigen. Mit Zugabe eines speziellen Pferdedecken-Waschmittels sollten die Decken auch per Hand wieder sauber sein.

Vamoose-Decken waschen

Die innovativen Vamoose-Decken sind mit einem Fliegenabwehrmittel behandelt, das bis zu 25 Waschgänge erhalten bleibt. Daher sollte man darauf achten, dass die Decke nicht allzu oft in der Waschmaschine landet. Gleichzeitig wird die Wirkung der Vamoose-Technologie stark durch Verschmutzungen beeinträchtigt. Achten Sie daher zwischen den Waschgängen darauf, groben Dreck regelmässig zu entfernen.