Welche Reflexartikel gibt es?

Bei der Reflexausrüstung gilt: Mehr ist mehr. Je grösser der Anteil an reflektierenden Bestandteilen an Ihrem Equipment, desto eher werden Sie und Ihr Pferd auch wahrgenommen. Wichtig ist, dass sowohl Mensch als auch Tier mit entsprechendem Sicherheitsequipment ausgestattet werden, damit auch im Falle einer Trennung jeder als Einheit für sich erkennbar ist. Wir bieten Kleidung für Reiter, Pferd und auch für Hunde an, da diese aufgrund ihrer geringen Körpergrösse – als Reitbegleithund oder auch einfach nur bei der Gassirunde um den Block – schnell durch Autofahrer übersehen werden.

Reflexweste Reiter

Reflexbekleidung für Reiter 

Eine Warnweste in Neonfarben und mit Reflexstreifen bildet die beste Grundlage, wenn es um Reflexbekleidung für Reiter geht. Sie hat ein geringes Gewicht, kann schnell an- und ausgezogen werden und sie macht eine grosse Körperfläche für die anderen Verkehrsteilnehmer sichtbar. Manche Reflexwesten sind sogar nach einer der DIN-Normen EN 471, EN ISO 20471 oder EN 1150 zertifiziert. Die Voraussetzungen hierfür sind unter anderem die Anzahl an Reflexstreifen und die Fläche des fluoreszierenden Stoffes.

Relativ neu ist Reitbekleidung, bei der die Reflexelemente in das Design eingearbeitet wurden. Sie erfüllen alle Anforderungen für den Reitsport und bieten zusätzlich Sicherheit im Dunkeln, während der Reflexeffekt bei Tageslicht nicht auffällt. Mittlerweile gibt es vom Reithelm, über Jacken und Reithosen bis hin zu Reithandschuhen eine grosse Auswahl an reflektierender Reitbekleidung.

Weitere leuchtende oder reflektierende Accessoires machen das Outfit für die Dunkelheit komplett. Helmlampen, Reflexbänder oder Stiefellampen sind nur einige der Möglichkeiten, dank denen man ein Plus an Sicherheit gewinnt.

Reflexartikel für Pferde

Um eine grösstmögliche Fläche mit reflektierendem Material abzudecken, eignet sich eine Ausreitdecke in Neonfarben und mit reflektierenden Elementen am besten. Durch sie werden die Dimensionen des Pferdes für die anderen Verkehrsteilnehmer klar erkennbar und mit einem wasserabweisenden Modell schützt man das Pferd zusätzlich vor Regen und Schnee an der empfindlichen Nieren- und Rückenpartie.

Unsere Empfehlung ist immer, das Pferd von Kopf bis Huf mit geeigneten Reflexartikeln für Pferde sichtbar zu machen. Der Lichtkegel trifft auf einer langgezogenen Landstrasse in einer Entfernung von ca. 50 bis 100 Metern auf den Boden, demnach bedeutet dies: je weiter ein Auto entfernt ist, desto mehr ist man auf eine gute Sichtbarkeit in Bodennähe angewiesen.

Reflexartikel Pferd

Sicherstellen kann man das am besten durch breite Reflex-Gamaschen oder Huf-Glocken, die an den Pferdebeinen angebracht werden. Um auch vom entgegenkommenden Verkehr wahrgenommen zu werden, eignen sich reflektierende Trensenüberzüge sowie Vorderzeug oder Halsriemen mit Reflexstreifen oder leuchtenden LEDs. Um das Ende des Pferdes zu markieren, sind Schweifbandagen eine gute Option.

Hundemantel Refelx

Reflexartikel für Hunde

Als Hundebesitzer sind ausgiebige Gassirunden in den frühen Morgenstunden und am späten Abend keine Seltenheit. Besonders beliebt sind unter Hundehaltern reflektierende Leinen, Geschirre oder Halsbänder, da diese ohnehin beim Spaziergang angelegt werden und so kein zusätzlicher Aufwand betrieben werden muss. Blinkende LED-Halsbänder oder LED-Anhänger, die am normalen Halsband oder Geschirr befestigt werden, sind ebenfalls eine auffällige Lösung. Insbesondere in den Wintermonaten benötigen manche Hunde eine Hundejacke für den Gang nach draussen – sei es aus Altersgründen oder auch, weil das Winterfell bei kurzhaarigen Rassen nicht so üppig ausfällt – achten Sie beim Kauf direkt auf ein reflektierendes Design.

4 Tipps für die Gassirunde im Dunkeln

  • Hunde sind sensible Tiere, die auch Ihre Grundstimmung wahrnehmen. Sie fühlen sich selbst in der Dunkelheit unwohl? Lassen Sie sich Ihre Unsicherheit nicht anmerken, dann wird auch Ihr Vierbeiner gelassener auf die Sichtverhältnisse reagieren.
  • Bei schlechter Sicht sollten Sie Ihren Hund immer an der Leine führen – unabhängig davon, ob er aufs Wort hört. Zum Einen ist die Gefahr einer Unfallbeteiligung trotz guter Reflexausstattung höher und zum Anderen haben Sie Kontrolle über das Verhalten Ihres Hundes. Eine Suchaktion, weil Ihr Hund seinem Jagdinstinkt nachgegangen ist oder ein Tierarztbesuch, weil er heimlich im Dunkeln etwas gefressen hat, was ihm nicht gut bekommt oder gar giftig sein könnte, lässt sich so vermeiden.
  • Reflektierende Kleidung ist auch für Sie als Hundehalter während des Gassigehens sinnvoll. Bemühen Sie sich darum, grundsätzlich helle Kleidung dabei zu tragen.
  • Laufen Sie eine Ihnen bekannte Strecke, die möglichst gut beleuchtet ist und wenig Unfallpotential durch zu viel Verkehr oder schlecht zu erkennende Hindernisse bietet. Eine gute Strassenbeleuchtung kommt Ihrer Sicherheit zugute.
  • Nehmen Sie Ihren Hund im Dunkeln möglichst nicht als Reitbegleithund mit und verschieben Sie Gassirunden mit dem Fahrrad auf den Tag. Schlechte Sichtverhältnisse erfordern für Sie als Reiter oder Radfahrer eine noch höhere Konzentration. Der Aufmerksamkeit, die Ihr Hund währenddessen benötigt, können Sie nicht im Dunkeln gerecht werden.