Warum ist die Pferdedeckenpflege so wichtig?

Eine Decke ist nicht nur ein Überwurf für das Pferd – insbesondere Outdoordecken müssen extremen Anforderungen gerecht werden und bestehen aus hochwertigen Funktionsmaterialien, die ihre volle Wirkung nur entfalten können, wenn die Decke top gepflegt ist.

Was passiert, wenn ich Pferdedecken nicht pflege?

Starke Verschmutzungen, unsachgemässe Lagerung und mangelnde Pflege können das Material nachhaltig schädigen und die Eigenschaften beeinträchtigen. Grundsätzlich gilt: je mehr Funktionen die Pferdedecke erfüllen muss, desto mehr Zeit sollte man in die Pflege stecken. Outdoordecken für Pferde gehören mitunter zu den Modellen mit dem höchsten Pflegeaufwand – sie bestehen häufig aus Funktionsmaterialien, die die Decke dank ihrer semipermeablen Membrane wasserdicht und atmungsaktiv zugleich machen.

Verschmutzungen wie eingetrockneter Schlamm oder Staub, aber auch der Kontakt mit den Ausscheidungen des Pferdes können diese Membrane verkleben oder verstopfen, sodass Wasserdichtigkeit und Atmungsaktivität der Decke nicht mehr gewährleistet werden können.

Die Pferdedeckenpflege sollte in jedem Falle auf die Deckenart abgestimmt sein. Die besten Hinweise kann man der Waschanleitung auf dem Etikett entnehmen. Ungeeignete Waschmittel, Weichspüler, eine zu hohe Schleuderzahl oder das Trocknen von Decken im Wäschetrockner oder bei zu hohen Temperaturen (z.B. in der prallen Sonne oder auf der Heizung) können jeder Pferdedecke schaden.

Im nächsten Kapitel unseres Ratgebers erklären wir Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie Ihre Pferdedecke pflegen.