Hufschuh-FAQ

1. Warum sollte ich die Hufe ca. 1 Woche nach dem letzten Hufschmied-Termin vermessen?

2. Warum muss ich jeden Huf einzeln vermessen?

3. Kann man Hufschuhe und Hufeisen miteinander kombinieren?

4. Kann ich meinem Pferd Hufschuhe auf der Weide anziehen?

5. Wie lange darf mein Pferd die Hufschuhe tragen?

6. Mein Pferd hat Hufrehe. Sind Hufschuhe das Richtige?

7. Kann man Hufschuhe nur vorne/nur hinten tragen?

8. Kann ich mit Hufschuhen an Turnieren teilnehmen?

9. Wie kann ich ausprobieren, ob Hufschuhe etwas für mich und mein Pferd sind?

10. Reinigung und Pflege – was ist zu beachten?

11. Wie lange halten Hufschuhe?

12. Meine Hufschuhe sind kaputt, was kann ich tun?

13. Mein Pferd hat einen Hufschuh verloren. Woran liegt das und habe ich Ersatzansprüche?

1. Warum sollte ich die Hufe ca. 1 Woche nach dem letzten Hufschmied-Termin vermessen?

Das Barhuflaufen erspart einem keinesfalls die regelmässige Hufbearbeitung. Im Gegenteil. Neben der Gesunderhaltung der Hufe spielt die regelmässige Hufpflege auch in Bezug auf die Hufschuhe eine grosse Rolle, schliesslich sollen diese stets gut passen. Ca. 1 Woche nach der letzten Bearbeitung ist ein guter Zeitpunkt, um einen guten Mittelwert für die ideale Passform der Hufe zu haben. So passt der Huf mit Einberechnung eines gewissen Toleranzbereiches gleichermassen vor als auch nach der Hufbearbeitung.

2. Warum muss ich jeden Huf einzeln vermessen?

So wie bei uns Menschen ist auch der Körper unserer Pferde nie gänzlich symmetrisch und perfekt. Daher können auch Masse und Form der vier Hufe jeweils voneinander abweichen. Damit jeder Huf mit einem passenden Hufschuh ausgestattet werden kann, erfolgt der Verkauf der Hufschuhe aus unserem Sortiment stückweise.

3. Kann man Hufschuhe und Hufeisen miteinander kombinieren?

Nein. Hufschuhe sind als Alternative zu Hufeisen anzusehen, nicht als Ergänzung.

4. Kann ich meinem Pferd Hufschuhe auf der Weide anziehen?

Für den dauerhaften Einsatz auf der Weide oder auf dem Paddock sind Hufschuhe eigentlich nicht vorgesehen. Ein barhufiges Pferd, das auf weichen Bodenverhältnissen steht, benötigt keinen Hufschutz. Ein Hufschuh soll die Hufe vor extremen Belastungen und schwierigen Bodenverhältnissen schützen, daher sollte auf einen dauerhaften Einsatz verzichtet werden. Hufe passen sich den Verhältnissen, denen sie dauerhaft ausgesetzt sind, an. Wird der Huf langfristig geschont und vor jedweder Art von Belastung geschützt, schädigt dies auf Dauer das Horn und die Hufgesundheit.

Gewisse Modelle, wie z.B. der Turf King Hufschuh erlauben den kurzfristigen Einsatz als Krankenhufschuh. In solchen Fällen kann das Pferd den Hufschuh auch für den Koppelgang tragen. Grundsätzlich sind Hufschuhe mit Drähten, Schnallen und Verschlüssen für den unbeaufsichtigten Einsatz auf Koppel und Paddock gänzlich ungeeignet, da diese ein Verletzungsrisiko darstellen.

5. Wie lange darf mein Pferd die Hufschuhe tragen?

Herkömmliche Hufschuhe sollten nur für eine akute Belastungssituation, z.B. während eines Wanderritts oder beim Ausreiten getragen werden, wenn die Bodenverhältnisse es erfordern. Für das Tragen rund um die Uhr sind die Hufschuhe aus unserem Sortiment nicht geeignet.

6. Mein Pferd hat Hufrehe. Sind Hufschuhe das Richtige?

Zu allererst sollte man bei Huferkrankungen den Tierarzt zu Rate ziehen, um Vorsorgemassnahmen und Behandlungsmöglichkeiten mit ihm abzustimmen. Hufschuhe und die damit zusammenhängende Umstellung auf das Barhuflaufen fördern die Gesundheit der Hufe. Der Einsatz von herkömmlichen Hufschuhen zu Therapiezwecken bei Huferkrankungen ist grundsätzlich nicht zu empfehlen. Hierfür gibt es spezielle Therapiehufschuhe, die die erkrankten Hufe entlasten und unterstützen.

7. Kann man Hufschuhe nur vorne/nur hinten tragen?

Ja, das sieht man sogar recht häufig. Viele Pferdebesitzer setzen Hufschuhe vor allem nur an den Vorderhufen ein, da die meisten Pferde vorne fühliger sind als hinten. Bei Fahrpferden hingegen ist das Anbringen von Hufschuhen auf der Hinterhand üblich. Die Mindestanforderung ist, dass Hufschuhe paarweise getragen werden, also jeweils auf beiden Vorderhufen oder auf beiden Hinterhufen. Selbstverständlich ist auch eine 4-fache „Besohlung“ möglich.

8. Kann ich mit Hufschuhen an Turnieren teilnehmen?

Gemäss der LPO dürfen Hufschuhe, die nicht über den Kronrand hinausreichen, auch bei Turnieren getragen werden. Dies hängt in der Regel vom Hufschuhmodell, aber auch von der individuellen Passform ab. Im Zweifelsfall sollte man sich vor dem Turnierstart genauer beim Veranstalter erkundigen, ob eine Teilnahme mit Hufschuhen möglich ist.

9. Wie kann ich ausprobieren, ob Hufschuhe etwas für mich und mein Pferd sind?

Wer bisher noch keinerlei Erfahrungen und Berührungspunkte mit Hufschuhen hatte, hat meist noch keine konkreten Vorstellungen, wie man selbst und auch das Pferd mit dem ungewohnten Schuhwerk zurechtkommt. Neben der optimalen Passform sollte auch gewährleistet sein, dass der Reiter mit dem Handling zufrieden ist.

10. Reinigung und Pflege – was ist zu beachten?

Hufschuhe sind recht unkompliziert, was die Pflege angeht. Nach der Verwendung sollte man grobe Verschmutzungen mit einer Bürste entfernen. Mit einem feuchten Tuch kann man dem Hufschuh wieder zu altem Glanz verhelfen. Achten Sie zudem immer darauf, dass Sie stets Sand, Dreck oder Kieselsteine aus dem Inneren des Schuhs ausschütteln, damit es beim nächsten Ritt nicht zu unangenehmen Druckstellen für das Pferd kommt.

11. Wie lange halten Hufschuhe?

Eine allgemeingültige Antwort ist an dieser Stelle nicht möglich. Wie lange ein Hufschuh hält, hängt davon ab, wie häufig man ihn nutzt und wie stark er dabei beansprucht wird (in Bezug auf die Bodenverhältnisse, auf die Nutzungsdauer und auch auf das Laufverhalten des Pferdes). Hufschuhe sind sehr robust verarbeitet, sodass man in Kombination mit guter Pflege auch sehr lange damit reiten kann. Um die Sicherheit zu gewährleisten, sollte man stets vor jeder Verwendung den Hufschuh auf Schäden kontrollieren und überprüfen, ob alle Verschlüsse auch noch sicher schliessen.

Zudem sollte man regelmässig die Passform der Hufschuhe überprüfen. Gerade bei Pferden, die erst kürzlich vom Beschlag auf das Barhuflaufen umgestellt wurden, kann es zu Veränderungen der Hufform kommen, die einen Hufschuhwechsel nötig machen.

12. Meine Hufschuhe sind kaputt, was kann ich tun?

Leider kann es trotz einer hervorragenden Verarbeitung dazu kommen, dass ein Hufschuh kaputt geht. Hufschuhe sind robust und belastbar, sind aber nicht unkaputtbar. Wenn ein Hufschuh, den Sie bei uns gekauft haben, defekt ist, können Sie diesen im Zweifelsfall gerne zur Prüfung an unsere Reklamationsabteilung senden. Bitte beachten Sie jedoch, dass es sich bei herkömmlichen Verschleisserscheinungen und individuellen Passformproblemen nicht um einen Gewährleistungsfall handelt. Ein gutes Beispiel ist der natürliche Verschleiss des Gaiters, der verstärkt vorkommt, wenn das Pferd eng geht oder übertritt.

13. Mein Pferd hat einen Hufschuh verloren. Woran liegt das und habe ich Ersatzansprüche?

Leider kommt es immer wieder dazu, dass ein Pferd seinen Hufschuh verliert. Oft kommt das in den schnelleren Gangarten oder bei besonders schwierigen Bodenverhältnissen vor. Seitens der Hersteller gibt es bei Verlust eines Hufschuhs keine Ersatzansprüche, da dieses Phänomen auch häufig aus einem Passformproblem resultiert oder mit unsachgemässer Nutzung (z.B. wenn die Hufschuhe nicht richtig verschlossen worden sind) einhergeht. Stellen Sie daher unbedingt sicher, dass die Hufschuhe gut passen und überprüfen Sie vor jedem Ritt, dass Sie den Hufschuh sicher verschlossen haben.